El Juaclo
Das Tierheim
Wir suchen ein neues Zuhause
Zuhause gefunden 2020
2019
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012 2011
Momente in der Perrera
Aktionen
Kastration Katzen
Kastration Leica
Wie Sie uns helfen können
Patenschaft
Teaming
Finanzierung
Unsere Kontodaten
DANKE
Dies und Das
El Hierro
Kontakt
Gästebuch
Links
Datenschutz
 

Caperuzo

Rüde, kastriert
geb. 17.09.2018
Schulterhöhe: 40 cm
In der Perrera seit Dezember 2019 

Paten:
Silvia Grane Ferres
Marianne Bachus

Nach mehreren Monaten in unserem Tierheim, ist es an der Zeit, Caperuzo vorzustellen und verzweifelt auf das Wunder zu warten, dass wir die richtige Person erreichen, mit einem großen Herzen und der Fähigkeit, dem kleinen Rüden eine Chance zu geben.
Kaum eineinhalb Jahre alt, brachte ihn die Person, die ihn aufgezogen hatte, mit Tränen in den Augen in unser Tierheim und sagte uns, dass sie ihn liebe, dass der Hund aber mehrmals gebissen habe und da er zusammen mit älteren Menschen und Kindern lebt, die Familie entschieden habe, dass er nicht weiter bei ihnen bleiben könne. Wir hatten Mitleid mit der Familie und mit Caperuzo, darum baten wir zwei befreundete Hundetrainer seinen Zustand zu beurteilen. Sie arbeiteten mit ihm, Caperuzo lebte eine Zeit bei ihnen und beide waren sich einig, dass er vollkommen rehabilitierbar wäre, dass aber zusammen mit der Familie gearbeitet werden muss.
Dann kam der Lockdown, die Besitzerin war im Ausland und konnte mehrere Monate lang nicht zurück nach El Hierro komme. In der Hoffnung, dass Caperuzo sich wieder in seine Familie eingliedern könnte, und damit er das, was er gelernt hat nicht wieder vergessen würde, bezahlten wir für einige weitere Wochen die Unterkunft bei einem Trainer, damit seine Rehabilitation fortgesetzt werden konnten. Aber nachdem nicht absehbar war, wann seine Familie ihn wieder abholen würde und sie auch nicht bereit waren, die Unterkunft zu bezahlen, mußten wir ihn zurück ins Tierheim holen. Wir boten der Familie an, einen Ausbilder für eine Zeit lang zu bezahlen, damit er sie unterrichtet, wir haben nie die Hoffnung verloren, dass die Menschen, die für ihn verantwortlich sind, ihm diese Möglichkeit geben, denn wir wissen, dass es fast unmöglich ist, ihn zu vermitteln, solange er sich so verhält. Seine Familie hat ihn aber abgeschoben und alle Hilfsangebote abgelehnt, sie möchte ihn nicht mehr.
Nur eine Person mit großem Hundewissen und beispielloser Großzügigkeit könnte Caperuzo die Chance geben, die er braucht. Caperuzo ist grundsätzlich ein glücklicher Hund, der Spiel und Zuneigung sucht wie jeder junge Hund, aber leider wurde ihm nie beigebracht, wie er sich zu verhalten hat. Manchmal geht es um Futter oder um Spielzeug, manchmal mag er nicht gestreichelt werden und er beißt zu. Daran könnte gearbeitet werden und er könnte ein glücklicher und ausgeglichener Hund in einer Familie werden, darin sind sich die drei Experten, die ihn kennengelernt haben einig, aber das Tierheim ist kein guter Ort für ihn, dort verschlimmert sich sein Problem, weil wir nicht genug Zeit haben um mit ihm zu arbeiten. Wir haben ihn von den anderen Hunden getrennt, weil er klein ist und mit seinem Charakter provozieren könnte, gebissen zu werden, wir lassen keine Besucher oder Helfer in seine Nähe, aus Angst, dass er jemanden außerhalb des Teams verletzen könnte, und wir haben normalerweise nicht die Zeit, die wir mit ihm verbringen möchten, abgesehen von einem Spaziergang und der Grundversorgung. Für ihn und für uns ist das wie eine lebenslange Haftstrafe. Die Hunde in unserem Tierheim verbringen eine mehr oder weniger lange Zeit unter guten Bedingungen, bis sie ihre endgültige Familie gefunden haben. Wir möchten nicht, daß unser Tierheim die Strafe für ein unverschuldetes Verhalten ist, Caperuzo wurde zu früh von seiner Mutter und seinen Brüdern getrennt, und ihm wurde nicht beigebracht, wie man ein Hund ist oder wie man sich benimmt, er hat keine Schuld, er braucht jemanden, der ihn nicht aufgibt und ihm hilft.
Wir hoffen, diesen wunderbaren Menschen zu finden, der ihm geben kann, was er braucht, wir wollen nicht, dass unsere Zuflucht sein Gefängnis wird. 

https://youtu.be/O3hteAoajCg











 
zurück zur Hunde-Übersicht
 


 
Wir suchen ständig Flugpaten. Alle Hunde verfügen über die nötigen Papiere, Hilfe beim Einchecken auf Teneriffa Süd und Abholer am Zielflughafen garantiert. Bitte via E-Mail kontaktieren. Hier weitere Infos zu Flugpaten: Infos zu Flugpaten
 
Bücherverkauf
Auf dem
Mercadillo in
La Frontera

hat der Verein
El Juaclo einen Bücherstand mit deutschen, englischen und spanischen Büchern sowie eine grosse Auswahl an Secondhand-Kleidung. Der Markt findet jeden Sonntag von 9:30 bis 13 Uhr statt.
 
Mitgliedsantrag für El Juaclo
Hier können Sie sich den Mitgliedsantrag herunterladen oder ausdrucken:

Juaclo-Antrag